Einleitung

So schaut's aus: wir baun n Haus!

… klingt einfach... isses aber nich!

Klar war uns bewusst, dass Hausbau nicht so einfach ist wie Schuhekaufen. Eins haben Schuhe und Häuser aber gemeinsam: Es gibt eine fast schon unüberschaubare Anzahl von Anbietern und Herstellern.


Am Anfang steht aber nicht nur die Frage, mit WEM baue ich... nee... man muss sich auch entscheiden WAS baue ich!!


Mit diesem Blog möchten wir keine Antworten auf diese und andere Fragen geben. Dies ist auch gar nicht möglich, da jeder diese für sich selbst beantworten muss. Zuerst möchten wir unsere Entscheidungen schildern, unseren Weg zeigen und vielleicht am Ende ein paar altkluge Tipps ablassen :-). Vielmehr möchten wir aber all denjenigen, die es interessiert, die Möglichkeit bieten, an unserem Weg zum “Schlösselein“ teilzuhaben.


… und natürlich machen wir das Ganze auch für uns...


vielleicht verbunden mit der Hoffnung, in ein paar Jahren diesen Blog lesen zu können und schmunzelnd einstimmig festzustellen, dass wir im Nachhinein alles richtig gemacht haben!! :-)


Wir wünschen viel Spaß dabei !!!

Joachim und Tanja


9. Dezember 2010

Lebenszeichen aus dem (Tief)Schnee!!

Ja... der letzte Eintrag ist wirklich schon etwas länger her. ABER: wir waren auch richtig fleißig in der Zwischenzeit! :-)

Nach mittlerweile einigen Monaten in unserem neuen Häusschen, haben wir nun wirklich das Gefühl angekommen zu sein. Klingt seltsam, aber es ist so ;-) Irgendwann sitzt man so ganz normal vor der Glotze und merkt: jetzt ist es unser Haus. Wer ebenfalls ein neues Häusschen gebaut hat und nach der ganzen aufregenden Warterei endlich eingezogen ist, der wird uns sicher zustimmen :-)

Seit dem letzten Blogeintrag waren wir vor allem damit beschäftigt das noch vorhandene Umzugschaos zu beseitigen. Dieses Vorhaben ist zwar noch immer nicht abgeschlossen, aber so langsam aber sicher kommen wir dem Ende des Chaos immer nächer! Unser Essbereich und die Küche präsentiert sich jedenfalls schon nahezu komplett:


Im Wohnbereich warten wir noch auf unsere neue Couch, die Anfang des nächsten Jahres einziehen wird!

Auch in den beiden bisher noch "bodenlosen" Zimmern im Obergeschoss hat sich in der Zwischenzeit etwas getan. Endlich haben wir auch dort das Laminat verlegt. Dank unserer verwinkelten Empore, war das Verlegen etwas knifflig. Nach viel Geduld und Dank einer neu angeschafften Gehrungssäge, haben wir dies aber auch geschafft:


... jetzt fehlen also nur noch die Kinder... äh Möbel :-)

Kleine Neuerung auch in der Empore selbst: unsere lang erwarteten Regale wurden geliefert und haben nun ihren Platz an der lilafarbenen Tapete eingenommen:


Soviel zum Inneren ;-) Eine wesentliche Neuerung hat es aber im Außenbereich gegeben: Zaun und Tor sind da! Der Weg dorthin war nicht steinig... NEIN... der Weg dorthin war aus BETON!!! Genauer gesagt das Fundament der alten Mauer.

Eigentlich sah es ganz harmlos aus, das alte Fundament:

Es stellte sich jedoch im Laufe der Arbeiten heraus, dass es wohl massiver war, als es von oben betrachtet aussah. Also blieb nichts anderes übrig, als dem alten Betonkopf mit schwerem Gerät an den Kragen zu gehen!!! 


Nach einiger Zeit, hatte sich aber auch der schwerste Betonklotz ergeben und fügte sich seinem Schicksal:


Ein paar Tage später wurden die Begrenzungssteine zementiert und der Zaun montiert! Endlich kann uns der Hund eines Nachbarn nicht mehr in die Einfahrt kacken :-)))

 


 Und weil das Wetter so schön ist, wurde das Haus im Schnee natürlich auch gleich mitfotografiert!



Beim Anblick dieser frostigen Bilder, sei an dieser Stelle einmal erwähnt, dass wir nicht frieren müssen :-)
Die Luft-Wärmepumpe hat unser Haus auch bei -11 Grad Außentemperatur stets warm gehalten. Den elektrischen Zusatzheizer haben wir bisher nicht gebraucht. Auch bei den aktuellen Temperaturen von um die 0 Grad heizen wir um Wohnbereich lediglich über unsere Fußbodenerwärmung. Diese ist zwar nicht als primäre Heizung gedacht (es ist ja keine Fußbodenheizung), aber sie reicht, auch bei -11 Grad aus, um die Raumtemperatur auf konstant 24 Grad zu halten (jaa.. 22 Grad reichen auch, aber meine Frau friert leicht ;-).

Was steht als nächstes an? WEIHNACHTEN!!!! :-)

In diesem Sinne wünschen wir eine wunderschöne Adventszeit!!!


Kommentare:

  1. 24 Grad?!? Ich geh kaputt! :) Habe Paddy gerade erst wieder gebeten, die Heizung runter zu drehen. ;) Und wir hatten bisher maximal 22 Grad, eher weniger.

    Und ich sehe wieder, dass wir dringend unsere Vorhänge aufhängen müssen. Bringt doch sehr viel in Sachen Wohnlichkeit. Ach ja, und Deckenlampen... Wir haben noch gut zu tun. ;)
    Ihr habt es euch auf jeden Fall wirklich sehr schick gemacht! :) Daumen hoch!

    Unser Kinderzimmer gehört übrigens momentan unseren Katern, das habt ihr wohl besser gelöst. ;)

    AntwortenLöschen
  2. ... da seid ihr ja wieder :D , ihr habt wirklich viel Arbeit gehabt! Ich will gar nicht daran denken, denn wir müssen die 2 Kinderzimmer schließlich direkt "voll räumen" :)

    AntwortenLöschen
  3. P.S. Unsere Vorhänge im EG hängen seit gestern. ;)

    AntwortenLöschen